Donnerstag, 20. Juli 2017

Arche Noah Schaugarten

Der Schaugarten der Arche Noah in Niederösterreich war schon lange ein Ziel, das ich ins Auge gefasst hatte, für einen sommerlichen Ausflug. 
Nun war es endlich so weit und ich konnte mir diesen Wunsch endlich erfüllen.


Bei unserer Ankunft dachte ich mir noch: "Naja, der Eintrittspreis ist schon hoch, für den doch überschaubaren Garten." Allerdings stellte sich heraus, dass im Preis auch die Führungen durch den Schaugarten sowie Spezialführungen und Vorträge inkludiert sind. Wir hatten das Glück, dass gerade das Thema "Frisches Gemüse im Winter ernten" aktuell war und Wolfgang Palme (Buchautor zu dem Thema) Vorträge gehalten hat.

Aber zuerst schlenderten wir mal gemütlich durch den Garten und erkundeten alles.
Liebevolle Details findet man hier einige und auch Ideen für die Gartengestaltung. 

Mein besonders Interesse hat die Kräuterecke geweckt. Ich habe mich mit diesem Thema eindeutig noch zu wenig auseinandergesetzt und konnte nur staunen, wie reichhaltig und vielfältig die Natur bei allerlei Wehwehchen helfen kann. Das ist sicher ein Thema, das mich in Zukunft mehr beschäftigen wird.


Aber auch die Mischkulturbeete oder die Vielfalt an Basilikumsorten haben mich zum Staunen gebracht. Sieht so ein Tomaten-Basilikum-Beet nicht wunderbar aus?




Hier werden nur natürliche Mitteln zur Düngung und Schädlingsbekämpfung eingesetzt. 



Aber auch einige Ideen für die originelle Beetgestaltung bzw. Rankhilfen habe ich hier mitnehmen können.




Die Führung zum Thema "Frisches Gemüse im Winter ernten" war sehr interessant und praxisnah gestaltet. Auf alle Fragen wurde eingegangen und ich konnte mir viel Wissen aneignen. Neu war für mich zum Beispiel, dass man Erbsen auch schon im Herbst anbauen kann und diese dann als junge Pflanzen überwintern. So haben die Pflanzen dann im Frühling schon einen Vorsprung und sind auch widerstandsfähiger.
Der Vortrag von Wolfgang Palme hat mich davon überzeugt, dass es absolut sinnvoll ist, jetzt schon für die Herbst/Winterernte vorzusorgen. Warum sollten wir denn wirklich alle Beete ab Oktober brach liegen lassen, anstatt sie zu nutzen? Wolfgang Palme beschäftigt sich seit über 10 Jahren mit diesem interessanten Thema. Er unterrichtet in einer Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Gartenbau (Wien Schönbrunn) und betreut auch die City Farm Schönbrunn.

Natürlich kann man sich im Shop vor dem Nachhausegehen noch mit Jungpflanzen, kleinen Bäumchen, Samen oder Büchern eindecken. 
Ja, eine volle Brieftasche wäre hier hilfreich. Auch ich konnte natürlich nicht widerstehen und so mussten ein paar Samenpäckchen mit nach Hause kommen.

Also ich kann nur sagen, das Eintrittsgeld hat sich auf jeden Fall gelohnt. Obwohl das Gelände nicht riesig ist, so benötigt man auf jeden Fall ein paar Stunden, um alles anzusehen und zu studieren. Die Führungen sind sehr praxisnah und man kann sich viel Wissen mitnehmen. Also wenn mal jemand in der Nähe ist - reinschauen lohnt sich auf jeden Fall!

Für alle, die Interesse haben: hier die Adresse:

ARCHE NOAH Schaugarten, obere Strasse 40, 3553 Schiltern

Für weitere Infos bezüglich Vorträgen, Öffnungszeiten, Führungen, etc.:
 https://www.arche-noah.at/schaugarten

Viel Spaß beim Erkunden und Durchspazieren
Marie



Wenn dir mein Blog gefällt, kannst du mir auch auf 

Ich freue mich über jedes Like und besonders über neue Abonnenten!




Kommentare:

  1. Sieht nach einem interessanten Gemüsegarten aus.
    Aber Dein Garten im Hintergrund macht jetzt auch was her!
    LG
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sigrid. Naja... ein bißchen mehr als Gemüse haben die schon ;-) Zum Beispiel Mais und Getreide und sogar Reis...
      LG Marie

      Löschen
  2. Das ist immer sehr interessant. Da war ich auch schon einmal dabei. Mir gefallen aber auch die Kittenberger Erlebnisgärten sehr gut. www.kittenberger.at Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kittenberger Gärten besuchen wir auch ein Mal im Jahr - meistens aber im Advent.
      LG Marie

      Löschen
    2. Ja Advent, da ist es auch sehr schön beim Kittenberger in Schiltern.
      Ich freu mich sehr das du mir auch jetzt folgst. Lg aus Wien

      Löschen
  3. Den Schaugarten würde ich auch gerne mal sehen...ich habe von dort schon Samen bestellt. Gefällt mir gut, was du fotografiert hast...die offene Tür ist ja herrlich und die selbstgebauten Rankhilfen sind auch nachahmenswert..
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marie,
    Danke für die Infos, der Rundgang war sehr interessant!!!! hätte ich bloß einen großen Garten:( meiner ist leider zu klein um Gemüse anzubauen. Ich habe ein paar Tomaten und Paprika im Topf, immer hin.... Dein Garten ist wirklich sehr schön angelegt, bin sehr von ihm angetan ♥♥♥ Ich interessiere mich auch sehr für Kräuter und tue oft ''experimentieren'' :) Die Rankhilfen sehen klasse aus... Ich wünsche Dir einen guten Start ins WE. Liebe Grüße Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karina,
      auch mein Garten ist ja nicht der Größte. Aber wir nutzen jedes Plätzchen aus, um anzubauen. In diesem Jahr sehe ich erst, was auf so kleiner Fläche alles möglich ist....
      LG Marie

      Löschen
  5. Hallo Marie,
    ich habe diesen Beitrag genau angeschaut. Solch einen schönen Garten würde ich auch gerne besichtigen. Leider ist er viel zu weit von uns entfernt und ich kann ihn nur virtuell besuchen.
    Vielen Dank für die Vorstellung.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Oh, da möchte ich auch gleich wieder nach Schiltern fahren. Einmal im Jahr sind die Kittenberger Gärten und die Archenoah "Pflichttermin" für mich :)
    Schöne Impressionen hast du mitgebracht!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marie,
    vielen Dank für diesen interessanten Post. Dieser Garten ist wirklich eine Reise wert! Das Erbsen i Herbst ausgesät überwintern ist auch für mich neu...
    Halten diese doch relativ zarten Pflanzen tatsächlich Schnee und Frost aus??? Oder ist dabei an eine Kultur im Gewächshaus gedacht?

    Jetzt zu Deinem Anliegen bzgl. Hängematte. Dazu kann ich Dir folgendes sagen:
    Liebe Marie,
    unsere Hängematte ist auch nicht zwischen 2 Bäumen aufgehängt...
    Wir haben 2 stärkere Balken in großen Einfschlagbodenhülsen befestigt, dann oben einen Querbalken angebracht und das Ganze mit Querstreben verstärkt. Ich habe dann noch etliche Haaken in den Querbalken geschraubt, so kann ich Wäsche auf dem Bügel dort aufhängen oder aber bei einer Gartenparty Lampions an dieser Stelle platzieren...so erfüllt dieses Gestell gleich mehrere Funktionen.
    Vielleicht könnt Ihr das ja auch so hinbekommen?! Ich drücke die Daumen - und glaube mir, wenn Du erst einmal eine Hängematte genossen hast, willst Du sie nicht mehr missen!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Marie
    Vielen Dank, dass du uns zu diesem Ausflug mitgenommen hast, ist sehr interessant zu lesen. Kann mir gut vorstellen, dass du viel von dieser Führung profitieren kannst.
    Schönes Wochenende und liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  9. In diesem Garten stecken ja lauter gute Ideen zum Selbermachen und Gelsparen, toll. So haben die Pflanzensorten einen würdigen Rahmen. Würde ich auch gern mal besuchen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Marie,
    durch diesen Schaugarten wäre ich auch gerne geschlendert. Danke, dass Du darüber berichtet hast.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen